Keine Angst vor trüben Tagen

veröffentlicht am: 25. September 2019

Kürzere Tage und nasskaltes Schmuddelwetter- der Herbst schlägt nicht nur auf die Stimmung, auch die Abwehrkräfte des Körpers werden stark beansprucht. Der stetige Wechsel zwischen warmen Temperaturen in beheizten Wohnungen sowie Wind und Kälte im Freien bedeuten viel Stress für den Körper und machen ihn anfälliger.

Was man dagegen tun kann:

– Frische Luft tanken und Bewegung:
Spaziergänge zum Arminiuspark (Lippequelle, Arminiustempel,Burgruine, Liboriusquelle) und durch das Stadtgebiet (Schäferbrunnen, Rathaus mit dem Löwendenkmal, uw.)
2 x Hockergymnastik in der Gruppe
1 x Bewegungsbad/Wassergymnastik in der Gruppe
denn ausgedehnte Spaziergänge an der frischen Luft regen die Durchblutung an und bringen den Kreislauf in Schwung und Bewegung tut auch dem Immunsystem gut

– Gesunde Ernährung: Heimisches Obst und Wintergemüse ist meist frischer und enthält deshalb noch alle Vitamine. Es gibt jetzt die ganzen Kohlsorten, damit kann man abwechslungsreich kochen, etwa mit Grünkohl, Brokkoli oder Kohlrabi. Neben Äpfeln und Birnen sind im Herbst auch Champignons, Kartoffeln und Steckrüben gut zu bekommen. Neben Vitamin C ist Zink ein nützlicher Helfer, um die Abwehrkräfte zu stärken. Daher dürfen auch Rind- und Schweinefleisch, Geflügel, Ei, Milch und Käse auf den Teller kommen. All dies wird in der Klinikeigenen Küche stets frisch für Sie zubereitet

– Das Immunsystem stärken durch:
3 x Kneippsche Anwendungen
Besonders wenn der Körper durch Wind und kaltes Wetter gestresst ist, braucht er ausreichend Erholungsphasen.
1 x Heißluft oder Fango
1 x Teilmassage
2 x Entspannungstraining in der Gruppe

– Gute Laune: Lächeln Sie die den Winterfrust weg bei einer schönen Tasse Kaffee oder Tee in der Cafeteria oder einem Spieleabend mit Gleichgesinnten.

Nutzen Sie unser Pauschalprogramm
Fit in den Winter – 10 Tage für nur 785,00 Euro